Uckermark und Ämter auf Corona vorbereitet

Bislang gibt es in der Uckermark und im Amt Oder-Welose noch keinen Fall, bei dem eine Infektion mit der gefährlichen Lungenkrankheit festgestellt wurde. Nach Informationen von Amtsärztin Dr. Michaela Hofmann gibt es keinen  bestätigten Fall einer Covid-19-Erkrankung und auch keinen Nachweis des Erregers SARS-CoV-2 bei getesteten Personen im Landkreis Uckermark.Landrätin Karina Dörk (CDU) hatte alle Amtsdirektoren, Bürgermeister und Vertreter von Polizei, THW und DRK-Kreisverbänden zusammengerufen. Ziel ist eine möglichst reibungslose Kooperation und Zusammenarbeit. Sollte es in der Uckermark konkrete Fälle von Corona-Infektionen geben, würden auch hier die empfohlenen Maßnahmen des Robert-Koch-Instituts greifen.Das sind nach Schwere der Erkrankung ambulante oder stationäre Behandlungen. Ausserden werden die Mitarbeiter des Gesundheitsdienstes alle Kontaktpersonen ermitteln und unter Umständen auch isolieren, das bedeutet dann Quarantäne.Amtsärztin Hoffmann empfiehlt bei Verdacht den Hausarzt nur telefonisch zu kontaktieren. Außerhalb der Sprechzeiten kann der kassenärztliche Bereitschaftsdienst unter der Telefonnummer 116 117 angerufen werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.