Deutsch-Polnisches Erntefest und Umzug durch Pinnow – Niemiecko-polskie do┼╝ynki z pochodem przez Pinnow ­čçÁ­čç▒T┼éumaczenie poni┼╝ejÔćô

Mit einem gro├čen Ernteumzug geschm├╝ckter Wagen durch Pinnow, einem Markttreiben auf dem Gutshofgel├Ąnde und dem traditionellen Reitturnier wurde das Ende des Sommers gefeiert. Die letzten Monate waren f├╝r die Landwirte der Region allerdings nicht einfach. Hitze und D├╝rre waren noch extremer als im Hitzejahr 2018. Trotzdem haben es die landwirtschaftlichen Betriebe unter diesen Bedingungen geschafft, dass die Ernteertr├Ąge immerhin durchschnittlich sind. Amtsdirektor Detlef Krause lobte die Landwirte der Region ging in seiner Begr├╝├čung auf die Trockenheit auf den Feldern der Uckermark ein. Nachdem es noch vor einigen Jahren zu viel geregnet habe, was den vergangenen Ernten schadete, sei dieses Jahr mit der Hitze genau das Gegenteil eingetreten. Im Sinne der Traditon des Erntedanks gelte aber, auch wenn die Ertr├Ąge nicht ├╝ppig sind, muss man dankbar sein.

 

Das zweit├Ągige Fest hatte am Samstag mit dem Umzug der 20 buntgeschm├╝ckten Wagen durch die Dorfstrassen begonnen, an dem sich viele Vereine aus den Gemeinden des Amtes Oder-Welse, Kitas, Feuerwehren mit ihren Jugendabteilungen und etliche Firmen und andere Institutionen beteiligten. Wie in jedem Jahr wurden auch diesmal wieder die sch├Ânsten Erntewagen von einer unabh├Ąngigen Jury ausgesucht und pr├Ąmiert. Den ersten Platz belegte der Dorfverein Landin, den zweiten die Landiner Kraacken, ein Eishockey-Verein, und Dritter wurde der Erntewagen des Hof Anton.

 

Zum diesj├Ąhrigen Erntefest verwandelte sich der historische Gutshof in Pinnow in einen bunten Markt mit vielen kleinen St├Ąnden, Markfauen in traditionellen Trachten und einem gro├čen Unterhaltungsprogramm vor allem f├╝r die Kinder. 25 H├Ąndler boten Handwerkliches aus Keramik, Holz und Stoff an, es gab sch├Âne gebunde Kr├Ąnze aus Naturmaterialien, selbstgemachte Marmeladen, Gem├╝se und Obst aus den G├Ąrten, Pflanzen, Wildprodukte, und Schmuck. Bei dem Strohpuppenwettbewerb belegte die Kita Kleine Oderwelse aus Pinnow den ersten Platz, gefolgt von den Kinder der Kitas Schlumpfhausen und G├Ąnsebl├╝mchen.

Beim 9. Nationalpark Springturnier wurden 14 Pr├╝fungen abgelegt, mit insgesamt 211 Starts. F├╝r die Reiterinnen und Reiter war es nicht nur eine sportliche Herausforderung, Mensch und Pferd hatten auch mit der enormen Hitze zu k├Ąmpfen. F├╝r die Zuschauer entlang des Turniergel├Ąndes bot sich dennoch eine spannde Unterhaltung.

F├╝r eine frische Abk├╝hlung sorgte zwischendurch immer wieder die Feuerwehr mit ihren Wasserspritzen. Mit Temperaturen ├╝ber 30 Grad zeigte sich der Sommer nocheinmal von seiner extremen Seite. Trotzdem war das Erntefest gut besucht. Trotz oder wegen des Tages der Landtagswahl in Brandenburg waren an diesem Sommerwochenende viele unterwegs und kamen vor oder nach dem W├Ąhlen zum Erntefest. Besucher kamen auch aus den polnischen Nachbargemeinden. Gemeinsam mit Kindern lies Amtsdirektor Krause als besondere Geste symbolische Friedenstauben fliegen und erinnerte damit an den Kriegsbeginn vor 80 Jahren, an den Tag, als das deutsche Milit├Ąr Polen angegriffen hatte.┬á

F├╝r die stellvertretende Landr├Ątin von Walcz, Jolanta Wegner, zeigt gerade solch ein Gedenktag wie wichtig der Frieden in Europa ist und wie wertvoll die guten freundschaftlichen Beziehung der Nachbarn entlang der Oder sind.

Das deutsch-polnische Ernetfest wird ┬ádurch die Europ├Ąische Union aus Mitteln des Europ├Ąischen Fonds f├╝r regionale Entwicklung unterst├╝tzt (Fonds f├╝r kleine Projekte im Rahmen des Kooperationsprogramm Interreg V A Mecklenburg-Vorpommern / Brandenburg / Polen in der Euroregion Pomerania).

Niemiecko-polskie do┼╝ynki z pochodem przez Pinnow

Pochodem pi─Öknie ustrojononych powoz├│w z gmin nale┼╝─ůcych do Urz─Ödu Oder-Welse, do┼╝ynkowym┬á rynkiem i tradycyjnym turniejem skok├│w je┼║dzieckich ┼Ťwi─Ötowano w Pinnow zako┼äczenie lata. Ostatnie miesi─ůce nie nale┼╝a┼éy dla rolnik├│w do naj┼éatwiejszych ze wzgl─Ödu na susz─Ö i┬á wysokie temperatury, kt├│re by┼éy jeszcze bardziej ekstremalne niz w roku 2018. Dyrektor urz─Ödu Detlef Krause w trakcie swojej mowy otwieraj─ůcej do┼╝ynki pogratulowa┼é rolnikom plon├│w, mimo trwaj─ůcej suszy. Po deszczowych┬á sezonach w minionych latach, kt├│re byly szkodliwe dla plon├│w, nadesz┼éy lata suszy , kt├│re r├│wnie┼╝ nie sprzyjaj─ů zbiorom, ale zamys┼é do┼╝ynek jest taki, ┼╝e nawet je┼Ťli ┼╝niwa s─ů s┼éabe, trzeba by─ç wdzi─Öcznym za nie.┬á

Festyn trwaj─ůcy dwa dni zacz─ů┼é sie w sobot─Ö pochodem 20 kolorowo ustrojonych powoz├│w┬á w kt├│rym wzie┼éo udzia┼é wiele stowarzysze┼ä, k├│┼é , klub├│w, przedszkoli, stra┼╝y po┼╝arnych , firm i innych instytucji z gmin nale┼╝─ůcych do Urz─Ödu Oder-Welse.┬á Jak co roku zosta┼éy nagrodzone najpi─Öknijesze powozy bior─ůce udzia┼é w pochodzie. Miejsce pierwsze zaj─Ö┼éo Klub Gospody┼ä z Landin, drugie Landiner Kraacken ÔÇô Dru┼╝yna Hokeja a trzecie pojazd przygotowany przez Hof Anton.┬á ┬á

W trakcie do┼╝ynek park przed budynkiem urz─Ödu zamieni┼é si─Ö w kolorowy rynek z wzieloma stoiskami, stragarniarkami w tradycyjnych strojach oraz w miejsce zabaw dla dzieci. 25 handlarzy i wystawc├│w zaoferowa┼éo swoje towary i us┼éugi jak: wyroby z ceramiki, drewna i innych materia┼é├│w, pi─Ökne wie┼äce z naturalnych materia┼é├│w, w┼éasnor─Öcznie robione d┼╝emy, owoce i warzywa z dzia┼éek, ro┼Ťliny, wyroby z dziczyzny i bi┼╝uteri─Ö. Konkurs na kuk┼é─Ö do┼╝ynkow─ů wygra┼éo przedszkole z Pinnow, nast─Öpne miejsca zaje┼éy┬á przedszkole Schlumpfhausen i G├Ąnsebl├╝mchen.

W trakcie 9.konkursu skok├│w je┼║dzieckich odby┼éo si─Ö 14 konkurencji┬á z 211 startami.┬á Dla uczestnik├│w i ich koni by┼éo to nielada wyzwanie zwa┼╝ywszy na panuj─ůcy tego dnia upa┼é. ┬á

Stra┼╝ po┼╝arna zadba┼éa o och┼éodzenie dla uczestnik├│w do┼╝ynek rozstawiaj─ůc kurtyny wodne. Mimo temperatury powy┼╝ej 30 stopni┬á frekfencja dopisa┼éa.┬á Wiele os├│b w zwi─ůzklu z waborami do Landtagu w Brandenburgi odwiedzi┼éo do┼╝ynki przed lub po g┼éosowaniu.┬á Przybyli r├│wnie┼╝ go┼Ťcie z Polski. Dyrektor Krause┬á w symbolicznym ge┼Ťcie wypu┼Ťci┼é wraz z polskim s─ůsiadami, go┼Ť─çmi┬á i dzie─çmi z przedszkoli go┼é─Öbie jako symbol pokoju┬á i przypomnail tym samym o rozpocz─Öciu II. Wojny ┼Üwiatowej┬á przed 80 laty. Dla wicestarosty z Wa┼écza Pani Jolanty Wegner rocznica ta pokazuje wszystkim jak wa┼╝ny jest pok├│j w Europie i jak wa┼╝ne s─ů przyjacielskie kontakty z s─ůsiadami zza Odry.

Niemiecko-polskie do┼╝ynki odby┼éy sie w ramach projektu, dofinansowanego przez Uni─Ö Europejsk─ů ze ┼Ťrodk├│w Europejskiego Funduszu Rozwoju Regionalnego (Fundusz Ma┼éych Projekt├│w Interreg V A Meklemburgia-Pomorze Przednie / Brandenburgia / Polska w Euroregionie Pomerania)ÔÇŁ

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.