„Entdecken, was uns verbindet“ – Tag des offenen Denkmals in Landin eröffnet

Das kulturelle Erbe solle wieder mehr in das Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken, erklärte Landrätin Karina Dirk bei der Eröffnungsveranstaltung in Landin. Die Gemeinde sei deshalb als Ort für die Eröffnung gewählt worden, weil hier etliche architektonische Beispiele für die europäische Geschichte der Region zu finden sind und weil es hier ein großes Engagement der Bewohner gebe, dieses auch zu erhalten. Gemeinsam mit Amtsdirektor Detlef Krause und der Vorsitzenden des Dorfvereins Landin, Edelgard Frischmuth, wurde der Tag des offenen Denkmals in Landin gestartet.  Stimmungsvoll begleitet wurde das von dem Landiner Chor, u.a. mit dem „Landin-Lied“ und der Schwedter Big Band. Sehr gut besucht und beliebt waren die Führungen zu Fuß und die Touren mit dem Kremser. Die Besucher konnten sich die die zahlreichen Denkmale, von der Schlossruine bis zu den Häusern im fränkischen Stil, in aller Ruhe betrachten und vieles aus der besonderen Geschichte dieser Kulturzeugnisse erfahren.

Dieser Tag des offenen Denkmals war mit historischem Kaffeezelt, Trödelständen, Brotbackofen oder auch einer mobilen Mosterei unterhaltsam und abwechslungsreich. Zu verdanken ist das den vielen Unterstützern, Helfern, den Landiner Vereinen, dem Hof Anton und den Kuchenbäckern aus Landin.

Anlässlich des Tages des offenen Denkmals 2018 in Landin, hat der Dorfverein Landin eine Münzen prägen lassen. Zu sehen sind bedeutende Denkmale und Orte in Landin.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.